Bei der Einführung der elektronischen Patientenakte werden zunächst wichtige Datenschutzeinstellungen fehlen. Das bedeutet: "Wenn eine Versicherte beispielsweise ihrem Orthopäden den Datenzugriff erlaubt, könnte dieser auch Informationen über einen Schwangerschaftsabbruch mitlesen."

Kein Kommentar.

handelsblatt.com/politik/deuts

Follow

@kuketzblog Wenn man das dann noch mit der Qualität der durchschnittlichen Ärzte- und Krankenhaus-IT kombiniert... Wir hatten da kürzlich mal eine kleine informelle Sammlung persönlicher Erfahrungen, die ziemlich deprimierend war...

Sign in to participate in the conversation
INFRa Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!